GEW - Niedersachsen
Du bist hier:

GEW: erfolgreicher Auftakt mit ganztägigem Warnstreik an 150 Schulen in Niedersachen

Tarif- und Besoldungsrunde 2015 bei den Ländern

03.03.2015 - Hannover

In der Tarifrunde für den Öffentlichen Dienst der Länder haben am heutigen Dienstag ca. 750 Beschäftigte an Schulen die Arbeit niedergelegt. Die sozialpädagogischen Fachkräfte, SchulsozialarbeiterInnen und tarifbeschäftigten Lehrkräfte aus ca. 150 Schulen waren einem Aufruf der GEW Niedersachsen zu einem ganztägigen Warnstreik in der Tarifrunde 2015 bei den Ländern gefolgt. Beschäftigte an Schulen in Hannover, der Region Hannover, Göttingen, Osterode, Goslar, Oldenburg, Osnabrück, Cuxhaven, Nienburg, Hameln, Debstedt, Bad Bederkesa Landesbergen, Stolzenau, Lüneburg sowie in Braunschweig, Wolfsburg und Peine bestreikten am Vormittag ihre Schulen und fuhren anschließend zur zentralen Warnstreikkundgebung nach Hannover. Am Kundgebungsort, dem Kröpcke, rief der GEW-Verhandlungsführer Andreas Gehrke vor 600 Streiken¬den die Arbeitgeber dazu auf endlich ein verhandlungsfähiges Angebot für eine Lohnerhöhung vorzulegen. Er kritisierte massiv die Forderung der Arbeitgeber die Betriebsrenten zu kürzen. „Die Beschäftigten haben sich heute deutlich und werden sich auch weiterhin vehement gegen die Kürzungen der Betriebsrente zur Wehr setzen", führte Gehrke aus. Wer die Betriebsrente einschränken wolle und keine Entgelterhöhung anbiete, der provoziere weitere Streiks, so Gehrke weiter.

Zurück