GEW - Niedersachsen
Du bist hier:

Wir sind es wert! Gute Arbeit, gute Leute, gutes Geld!

Beschäftigte des Landes überreichen Landesregierung Forderungskatalog

10.12.2018 - Hannover

Wir sind es wert! Gute Arbeit, gute Leute, gutes Geld!

Zum Start der abschließenden Beratung des Landeshaushalts für 2019 haben rund 150 Beamtinnen und Beamte sowie Landesbeschäftigte der niedersächsischen Landesregierung einen Forderungskatalog überreicht. Unter dem Motto „Wir sind es wert! Gute Arbeit, gute Leute, gutes Geld!“ machten sie zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) und seiner Mitgliedsgewerkschaften deutlich, dass sie von Rot-Schwarz die Wiedereinführung des Weihnachtsgeldes für alle und eine Anhebung der Besoldung insbesondere für Feuerwehrleute, Lehrkräfte sowie Polizistinnen und Polizisten erwarten. Mit Blick auf die im Januar startende Tarifrunde der Länder forderten sie einen starken Tarifabschluss und dessen vollständige Übernahme auf alle Beamtinnen und Beamte. Im Öffentlichen Dienst brauche es bessere Arbeitsbedingungen und mehr Personal, um ihn langfristig zu stärken.

Mehrdad Payandeh, Vorsitzender DGB-Bezirk Niedersachsen - Bremen - Sachsen-Anhalt betonte bei der Aktion vor dem niedersächsischen Landtag in Hannover: „Die Beschäftigten des Landes leisten in Schulen, Polizeidienststellen und öffentlichen Behörden hervorragende Arbeit. Von ihrem Arbeitgeber erwarten sie dafür zu Recht mehr Wertschätzung und bessere Arbeitsbedingungen. Das Weihnachtsgeld für alle muss endlich kommen. Andere Bundesländer können es auch!“

Die Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Laura Pooth, sagte: Dem Lehrkräftemangel ist nur durch Entlastung und bessere Bezahlung beizukommen. Die verbeamteten Grund-, Haupt- und Realschullehrkräfte müssen endlich die Besoldungsgruppe A 13 bekommen, die Tarifbeschäftigten die Entgeltgruppe E 13!“

Der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Dietmar Schilff, erklärte „Die Bürgerinnen und Bürger wollen einen leistungsstarken Staat. Dazu gehört ein gut aufgestellter öffentlicher Dienst mit genügend Personal und ausreichend finanziellen Mitteln. Polizeibeschäftigte sowie alle anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landes müssen gerechter bezahlt werden und bessere Perspektiven haben. Nur so wird es dem Land gelingen, gute motivierte und engagierte Leute, die gute Arbeit liefern, an sich zu binden. Das große Vertrauen der Bevölkerung in die Institution Polizei darf nicht verspielt werden.“

Der Landesleiter der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Detlef Ahting, stellte fest: „Niedersachsen darf sich nicht wundern, wenn sich nicht nur Ingenieure, sondern auch Feuerwehr- und Finanzbeamte für andere Arbeitgeber entscheiden oder nach Hamburg, Hessen oder Nordrhein-Westfalen gehen. Für einen attraktiven Öffentlichen Dienst brauchen wir einen starken Tarifabschluss, der auch für die Beamtenbesoldung gilt.“

Zurück